Palazzo Callas

Palazzo Callas am Haupplatz Piazza Carducci

Maria Callas wurde am 2. Dezember 1923 in New York geboren und starb in Paris am 16. September 1977. Die griechische Opernsängerin ging als erstklassige Sopranistin im Firmament des lyrischen Gesangs in die Geschichte ein. In den 50er Jahren, verbrachte sie wiederholt längere Zeit  in Sirmione, in der Villa ihres Mannes, des reichen Unternehmers Giovan Battista Meneghini. Ihr Aufenthalt auf der Halbinsel, wo sie weg vom lauten mondänen

Gesellschaftsleben heitere Tage verbrachte, wurde von ihr immer als ein wahrhafter Genuß empfunden, worüber sie öffentlich nie geschwiegen hat. Auch wenn ihre Besuche nur gelegentlich stattfanden, beweisen sie ihre liebevolle Zuneigung für “Catullos Halbinsel”. Hierhin wäre sie, laut ihrer Worte, gekommen “um dieses Paradies vollständig zu genießen, wo Titta und ich uns vorstellen, daß wie hier unsere letzen vergangenen Tage verbringen werden.” Wenige Tage vor ihrem Tod sagte sie zu ihrer Freundin diese letzte Worte:” Ich sehne mich nach Sirmione “. Der, nach dem Namen der Sängerin  genannte Palazzo Callas befindet sich an der zentralen Piazza Carducci in der Altstadt von Sirmione und wurde von den örtlichen Gemeindebehörden zum Veranstaltungsort für Ausstellungen und wichtige Ereignisse umgebaut.

Gallery

sirmione-maria-callas
sirmione-palazzo-callas